Traueranzeigen, Sterbebilder

In Traueranzeigen möchten die Hinterbliebenen Ihrem Gedenken an den schmerzlichen Verlust eines geliebten Menschen Ausdruck verleihen. Mit mitfühlenden Zeilen wird noch einmal öffentlich Abschied genommen. Oft wird mit einem Zitat eingeleitet, welches den religiösen oder weltanschaulichen Bezug der Verstorbenen verdeutlicht, aber den Angehörigen auch als sinnvoller Trost gereicht.

In Traueranzeigen kann auch auf verschiedene Symbole zurückgegriffen werden, die einen religiösen oder persönlichen Bezug der Verstorbenen zum Ausdruck bringen: Das klassische Kreuz zum Beispiel, die "Betenden Hände" von Albrecht Dürer, aber vielleicht auch eine Schachfigur.

Nicht zuletzt möchte man in einer Traueranzeige auch auf den Termin und Ort der Beisetzung verweisen und weitere Informationen geben.

Zum Verteilen bei der Aussegnungsfeier oder einem nachfolgenden Trauergottesdienst eignen sich die traditionellen Sterbebilder.

Traditionell wird auf dem Sterbebild ein Foto der Verstorbenen platziert, um sie noch einmal vor das trauernde Auge zu führen. Auch bei den Traueranzeigen werden häufiger Sterbebilder verwendet.

In jedem von Ihnen gewünschten Falle beraten wir Sie gerne. Wir übermitteln Ihre Wünsche an die örtlichen Zeitungen und bieten Ihnen als besonderen Service an, die eigens für den Städtischen Bestattungsdienst erstellten, individuellen Anzeigenentwürfe zu nutzen. Die späteren Kosten für den Abdruck der Anzeige und den Druck der Sterbebilder variieren je nach Größe und Auflage.

Nahaufnahme Todesanzeigen Zeitung
Gedruckte Erinnerung